Image Slider

Nachdem ich bei meinem letzten Post bei fiesem Wetter eher trübsinnig kleine Papierblätter ausgeschnitten habe, konnte ich heute bei bestem Wetter diese tolle Spielkiste bemalen. Ach, so ein bisschen Sonne tut nach so viel Regen unendlich gut, oder?

Die neuen Holzkisten vom Schweden hatte ich schon eine ganze Weile im Auge. Allerings hatte ich noch nicht so recht den Plan was ich damit anstellen soll. Mittlerweile richten sich manche ja komplett mit Holzkisten und Paletten ein, also an Inspiration fehlt es da sicher nicht. Irgendwann bin ich dann bei Pinterest über diese süße Kiste mit Rollen gestoßen und wusste, so eine will ich auch :) Optimal für die kleinen Racker die ja ständig Unmengen von Spielsachen und Büchern zu transportieren haben. Endlich müssen keine Tüten mehr über den Boden geschleift werden und auf Rollen geht es sowieso noch viel schneller ;)

Solche Rollen bekommt man in jedem Baumarkt, aber auch bei Ikea gibt's welche und ich hab meine glaub ich irgendwann mal bei Aldi gekauft. Natürlich hätte ich ihnen wie bei dem Link auch gern noch ne coole Farbe verpasst, aber dann hätte ich alles auseinander bauen müssen. Aber vielleicht hol ich das irgendwann noch nach ;) Oder ich versuch es mal mit Pinsel und Lack...

Nachdem die Rollen angeschraubt waren, hab ich mit einem Holzstift, der schon eine gefühlte Ewigkeit in meiner Stiftebox auf seine Bestimmung gewartet hat, dann ein paar Wörter auf die Box gemalt. Anfangs war ich etwas enttäuscht, da der Stift nicht so wirklich gemalt hat, aber das lag wohl einfach am langen liegen, denn nach ein paar Buchstaben war das Ergebnis perfekt. Kein verlaufen und gute Deckkraft. Davon muss ich mir mehr besorgen.

Ich war übrigens total happy, dass die Lieblingsbücher von meinem Sohn genau in die Kiste passen, aber der kleine Autofan hat sofort umgepackt und seine ganzen Fahrzeuge in der Box gesammelt ;) Ordnung kann so schön sein!

Materialliste:
  • Holzkiste
  • Rollen
  • Holzstift

Na wenn das mal nicht das perfekte Bastelwetter ist! Ich mag den Herbst... zwar nicht den Teil wo es den ganzen Tag regnet, aber ich mag es wenn es nach all der Hitze wieder kühler wird, man sich etwas dicker anziehen kann und natürlich mag ich auch wie sich die Natur verändert. Da unser neuer Garten einer Waldlichtung ähnelt und von sehr vielen Bäumen umgeben ist, wird der Herbst sicher sehr arbeitsintensiv, aber ich denke die Kids werden sich auch über das ganze Bastelmaterial freuen was so in unserem Garten laden wird.

Nun aber zu meinem Bastelmittag ;) Trotz strömendem Regen bin ich vorhin im Garten sogar noch auf die Suche nach einem passenden Zweig für mein kleines Herbst DIY Projekt gegangen.

Also wer es auch in der Wohnung gerne etwas herbstlicher haben möchte, kann sich ganz schnell mit einem Zweig und etwas Papier ein wenig Farbe in's Wohnzimmer holen. Einfach das Papier falten, ein paar Blätter in unterschiedlichen Größen ausschneiden und mit Bastelkleber am Zwei befestigen. Schon fertig. Für das richtige Herbstfeeling könnt ihr ein paar Blätter auch noch auf dem Tisch dekorieren.

Sehr gefreut hat mich übrigens, dass ich meine kleine Städtchenvase wieder entdeckt habe und sie dank des kleinen Drachens ganz wunderbar zur Herbstdeko passt.

Habt ihr schon angefangen herbstlich zu dekorieren? Was sind so eure Lieblingsfarben für diese Zeit? Bin ganz gespannt, denn eigentlich gehören Rot, Orange und Gelb nicht so zu meinen Farben.

Hach, dieses Projekt hat mich für ein paar Stunden wieder in meine Grundschulzeit versetzt. Handwerksunterricht... gibt es das heute noch? Ich hoffe es, denn ich hab es geliebt! Handwerken oder Werken, völlig egal, Hauptsache ich konnte etwas basteln, nähen, bauen, sticken oder kleben. Schon als Grundschulkind war ich dem DIY Thema völlig verfallen :D

Die beste Freundin von meinem Sohn hatte Geburtstag und ich wollte einfach etwas selbst machen wovon sie beide etwas haben. Eine kleine Anne für meinen Sohn und ein kleiner Erik für Anne. Ein Geschenk, was sie vielleicht auch später nochmal an die gemeisame Zeit mit drei oder vier zurückerinnert.  Nun ich geb zu, dass ist jetzt sehr optimistisch, denn ich befürchte, dass die kleinen Freundschaftspüppchen kein Jahr überstehen, aber man darf ja noch träumen.

Als ich das Buch schaffenslust durchgeblättert habe um mich etwas zu inspirieren, bin ich auf diese niedlichen Püppchen gestoßen und ich dachte sofort an Anne und Erik. Im Buch haben die Püppchen an den Händen kleine Druckknöpfe um sie aneinander zu befestigen. Ich wollte das Ganze mit Magneten machen, hab mich dann aber am Ende dagegen entschieden, weil ich einfach Angst hatte, dass die kleinen Teile irgendwann rausfallen. Auch Klett war mir zu unsicher und auch nicht schön genug. Also Püppchen ohne magische Anziehungskraft, aber ich glaube, das ist bei der Freundschaft auch gar nicht nötig :)

Zuerst hab ich die beiden Kids vorgezeichnet um etwas mit den Frisuren, Gesichtern und Klamotten herumexperimentieren zu können. Damit fertig, konnte ich die groben Umrisse auf weißen Filz übertragen. Da ich Vorder- und Rückseite besticken wollte und um die Püppchen noch ausstopfen zu können habe ich jeden Umriss zweimal ausgeschnitten. Mit verschiedenen farbigem Garn wurden dann die Umrisse und kleine Details gestickt.
Ursprünglich wollte ich die Püppchen auf der Nähmaschine zusammennähen, hab mich dann aber für einen Rand mit Schlingstich entschieden, damit es noch handgemachter aussieht... und ist ;) Durch eine kleine Öffnung hab ich dann noch etwas Füllwatte zwischen die beiden Lagen gestopft. Zunähen, fertig!

Auch wenn die kleinen vielleicht nicht lange halten oder irgendwann vergessen unterm Bett oder hinterm Schrank liegen, ich hatte riesen Spaß und muss sagen, dass Sticken unendlich entspannend ist... wenn man nicht gerade erst einen Tag vor der Übergabe damit anfängt :D

Habt ihr noch Ideen für personalisierte Geschenke? Etwas Ausgefalleneres als nur den Namen irgendwo draufschreiben. Ich bin gespannt.

Hochzeitsfotos sind ja immer so eine Sache. Ich mag es sehr, wenn sie natürlich sind und einfach den Tag und die schönen Momente erfassen und man so eigentlich die schönsten Erinnerungen behält. Alles Gestellte, hat ja nichts mit der Hochzeit zu tun... Aber wir haben sie auch, die gestellten Bilder mit den unnatürlichen Posen.

Vor zwei Jahren haben wir dann recht spontan an einem After Wedding Shooting teilgenommen. Mir ging es gar nicht so sehr um das Thema Hochzeit... klar, unsere war ja auch schon vier Jahre her, aber ich fand es einfach toll, mein Kleid nochmal anziehen zu können. Auch wenn man nicht gerade heiratet, aber sobald man in einem schönen Kleid steckt, fühlt man sich irgenwie großartig :)
Heiko, unser Fototgraf von 12 Hochzeiten, hatte die Idee ungewöhnliche Orte für die einzelnen Locations aufzusuchen, so dass wir unter anderem vor Graffitiwänden und in einem Tunnel geshootet haben. Für ein Motiv standen wir auch mitten in der Kölner Fussgängerzone und durften uns für eine Langzeitaufnahem minutenlang nicht bewegen. Gar nicht so einfach, wenn hunderte von Menschen an einem vorbei laufen. Wir hatten auf jeden Fall riesen Spaß und einen unvergesslichen Tag. Wie am Tag der Hochzeit nur viel entspannter. An dieser Stelle auf jeden Fall nochmal ein großes Dankeschön an den Fotografen und seinen super Assistenten Jay.

Aber wie es so ist, auch die schönsten Bilder liegen manchmal eine Ewigkeit in der Ecke oder "verstauben" auf CDs. Umso mehr hab ich mich gefreut, als das Angebot von photobox kam, eines der Pantone Fotobücher zu testen. Ich hab mich für Mint als Farbton entschieden. Freundlich und zeitlos, genau das richtige für die After Wedding Fotos.
Mit dem Ergebnis bin ich auf jeden Fall super zufrieden. Endlich kann ich mir die Fotos nicht mehr nur auf dem Rechner ansehen, sondern auch in toller Druckqualität.

Wie macht ihr das denn so mit euren Bildern. Liegen die auch oft ewig auf dem Rechner rum? Oder gehört ihr zu denen die nach dem Urlaub direkt ein Fotobuch zusammenstellen? Ich liebe solche Fotobücher, auch wenn wir bei Freunden sind. Ist einfach schöner etwas in der Hand zu halten als auf den Rechner oder den Fernseher zu schauen.

Für alle Freunde des Fotobuchs hab ich auf jeden Fall noch eine ganz besondere Überraschung. Falls ihr auch tolle Momente in so einem Pantone Buch festhalten wollt, könnt ihr nämlich einen von zwei 50 Euro Gutscheinen von photobox gewinnen. Ihr müsst mir nur bis Sonntag 12 Uhr einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen. Vergesst nicht eure email-Adresse, dass ich euch im Falle des Gewinns erreichen kann.


Gewinnspielregeln

Vielen Dank an photobox für die Möglichkeit dieses tolle Fotobuch zu gestalten.

Custom Post Signature

Custom Post  Signature