Image Slider


Hab ich schonmal erwähnt, dass ich den tollsten Mann der Welt habe? Er konnte mir nämlich von den Augen ablesen über was ich mich unendlich freuen würde und hat mir zum Muttertag einen Sack Blitzzement geschenkt :)))

Jetzt musste ich nur noch das richtige Projekt für mich finden und bin beim Stöbern auf Pinterest auf  den genialen Blog von Ina gestoßen. Sie arbeitet auch sehr viel mit Beton und hat eine klasse Anleitung für diese wunderschönen kleinen Häuschen gemacht. Ich hab dann nur noch die Größe der Vorlage angepasst, denn ich wollte die Häuschen etwas größer haben, und schon konnte es los gehen. Der Blitzzement muss nur angerührt und dann schnell verarbeitet werden. Ich konnte die Häuschen schon nach zwei Stunden auspacken und hab sie dann einfach noch zwei Tage an der Luft trocknen lassen. Das Ergebnis hat mich total überzeugt. Eine fast ebene Oberfläche welche man noch prima mit Sandpapier nachbearbeiten kann.

Ich hab lange überlegt ob ich die Häuschen noch weiter bearbeite oder das Ganze einfach so lasse, aber am Ende habe ich mich entschieden noch etwas Blattmetall auf die Dächer zu "kleben". Für den etwas abgeranzten Look hab ich ich die Kanten einfach nochmal etwas mit feinem Sandpapier nachbearbeitet. Ich bin total happy mit dem Ergebnis und kann es nicht erwarten noch mehr Häuschen zu gießen ;) Vielleicht noch etwas größer als Buchstütze oder in Verbindung mit einem Reagenzglas als Vase. Ich werde auf jeden Fall berichten!
Auf jeden Fall, bin ich jetzt noch mehr im Betonfieber, als vorher. Hatte mich lange nicht ran getraut, aber es ist wirklich sehr einfach damit zu arbeiten!

Ich liebe Beton!!! :)

Materialquellen:
Beton: Pufas, Blitzzement

Blattmetall: Art Deco, Gold
Da bin ich wieder, mit dem ersten Post im schönen Mai. Die Kinder schlafen und ich hab ein paar Minuten euch eine tolle DIY Idee zu zeigen. Ich hab das Rad zwar nicht neu erfunden, aber vielleicht gefällt euch meine Interpretation ja besser als das Original ;)

Kürzlich war ich bei anmutique von Heike unterwegs. Ein ganz junger Blog, der aber genau in mein Einrichtungsherz trifft. Dort habe ich diese tollen Magazin-Hänger entdeckt und musste gleich an die schönen Holzkugeln denken die ich im Bastelladen meines Vertrauens gefunden habe. Beim Baumarkt habe ich mir in der Nautic-Abteilung dann noch schnell ein Stückchen schwarzes Seil besorgt. Nun müsst ihr nur noch einen Knoten machen, die Kugeln auffädeln, einen weiteren Knoten am Ende machen und schon ist der schicke Nachbau fertig. Natürlich könnt ihr auf mehr als zwei Magazine aufhängen. Einfach eine oder zwei weitere Schnüre zusammenknoten. Auch die naturbelassenen Kugeln lassen sich noch mit Farbe individualisieren, bzw. durch andere Formen austauschen.

Ein tolles DIY Projekt, weil es günstig ist und gaaaanz fix geht ;) Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim nachbasteln. Habt ein tolles und vor allem sonniges Wochenende!

Materialquellen:
Holzkugeln: 5 und 8 cm, Kargel 

Seil: 4 mm,  Bauhaus Nautic

Custom Post Signature

Custom Post  Signature