Osterdeko aus Tafellack & Holzscheiben

Freitag, März 22, 2013
Überraschung, heute gibt es sogar zwei DIY ;) Ich geb zu, Ostereier mit Tafellack zu bepinseln ist jetzt nicht sooo neu, aber ich mag die Idee einfach und damit die kleinen schwarzen Kunstwerke nicht vom Tisch kullern, gibt es heute noch einen schlichten "Eierbecher" aus Holz dazu.

Wer hier fleißig mitliest weiß, dass ich Holz über alles liebe. Also liegt es nahe, dass ich immer wieder gerne mit mit dem Material arbeite und versuche, daraus das ein oder andere Dekoteil zu basteln.
Für Ostern hab ich nun einfach mit einem Lochbohraufsatz Löcher in Baumscheiben gebohrt, so dass man diese als Eierhalter verwenden kann. (Gut, ich geb zu die Löcher musste mein Mann bohren, da ich einen Heidenrespekt vor Bohrmaschinen habe.) Das Ganze ist zwar sehr schlicht, aber bei all den bunten Eiern tut so ein wenig Natur auch gut, oder?
Die Baumscheiben hatte ich übrigens noch von der Tischdeko über. Die beiden Ideen lassen sich natürlich auch super kombinieren.

Die Eier hab ich der Einfachheit halber nicht mit dem Pinsel angemalt, sondern einfach in die Dose mit Tafellack getunkt und abtropfen lassen. Dabei hab ich bemerkt, dass es sinnvoll ist den Tafellack vorm Verwenden immer kräftig zu rühren, ansonsten haftet das Zeug einfach nicht. Nach dem Trocknen kann man die Eier nun einfach mit Kreide bemalen. Pastellkreide funktioniert übrigens auch prima. Die Eier sind natülich leer! Würde auf keinen Fall Eier die ihr noch essen möchtet mit Tafellack bemalen!

Wem das mit den Baumscheiben zu viel Aufwand ist, der kann sie vielleicht auch mit den Eierbechern kombinieren die ich schon vor ein paar Wochen hier vorgestellt habe.

Was ich euch schon lange mal fragen wollte... wie findet ihr eigentlich meine Anleitungen zu den einzelnen DIY? Ich schreibe ungern Romane und hab mich jetzt gefragt ob die Bilder und die Worte dazu ausreichen die Ideen nachzubasteln. Freue mich wie immer riesig über euer Feedback!


Eure Dani
Kommentare zu "Osterdeko aus Tafellack & Holzscheiben"
  1. Hi liebe Dani,
    Ich finde deine Anleitungen zusammen mit den Bildern völlig ausreichend zum nachbasteln...deine schönen Fotos inspirieren auch wunderbar zu eigenen Kreationen :-)
    Mach weiter so!

    Liebste Grüße von Susann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susann
      Wie schön, dass du vorbei schaust :) Freut mich zu hören, dass du dich inspiriert fühlst! Das ist einfach das Schönste am Bloggen!
      Danke!

      Löschen
  2. Die Ostereier sehen SUPER aus ...

    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Oh Wahnsinn, schon wieder so eine geniale Idee! Die Eierbecher sehen wirklich wuuuuuunderschön aus! *haben will*
    Ich mag deine Anleitungs-Bilder-Collagen total gerne! Und das reicht bestimmt zum Nachbasteln! Ich persönlich hab' gerne noch ein paar genauere Infos - also in diesem Fall: Wie groß sind die Astscheiben ungefähr und wie groß hast du die Löcher gebohrt? Aber ich glaube, das ist einfach eine persönliche Vorliebe ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass dir die Idee gefällt :) Die Größe der Scheiben würde ich vom Umfang den Eiern abhängig machen. In meinem Fall waren sie recht klein. Die Löcher die man bohrt sollten etwa 5 Millimeter kleiner sein als die dickste Stelle des Eis. Die Scheiben selbst sehen auch ganz schön aus wenn sie größer sind und man das Loch nicht ganz in die Mitte bohrt. Dann kann man noch etwas Moos oder ein Blümchen dekorieren. Oder vielleicht einen kleinen Hasen dazustellen.
      Hoffe ich konnte dir weiterhelfen :)

      Löschen
  4. Hi Dani,

    die sind aber schön geworden und so gleichmäßig. Bei mir würde der Tafellack über all rumschmieren und am Ende auf meinen Klamotten landen ;-D

    Bei dir sieht das superschön aus!

    Liebste Grüße
    christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Bei mir ist auch der ein oder andere Tropfen daneben gegangen. Das Zeug färbt auch wirklich ohne Ende! Durch das Tunken in die Farbdose klappt das mit dem gleichmäßigen Farbverlauf ganz gut.

      Löschen
  5. Wooow!!!! Die sehen ja super aus. Und so super schön gleichmäßig gefärbt. Da weiß ich was die nächsten Abende bei mir ansteht. ;-)
    Ich habe die bebilderte Anleitung bei Pinterest gefunden und es ohne Worte verstanden :-) Eigentlich habe ich nur den Text gelesen um herauszufinden, wie du das mit der Farbe hinbekommen hast. Die Idee mit dem Lack ist einfach klasse!! Mach weiter so!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anke! Schön, dass du den Weg über Pinterest hierher gefunden hast und dir meine Idee gefällt :) Würde mich sehr freuen, wenn du öfter vorbei schaust!

      Löschen
  6. Hi Dani,
    deine Eier sind superschön! Ich habe diese Idee vorher noch nicht gesehen und möchte es unbedingt ausprobieren.
    Allerdings ist mein Tafellack etwas dickflüssig, so dass ich die Eier nicht tauchen kann. Vielleicht ist er aber auch nur alt. Ist deiner flüssig? So wie ich es auf deinen Bildern gesehen habe, hast du die Eier vorher schon mit einer Aufhängung versehen. Musstest du die Eier denn in den Lack drücken, die schwimmen doch eher, oder?
    LG, Dörte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dörte
      Hatte ganz vergessen zu schreiben, dass ich die Eier gekauft habe. Bei Depot gab es echte Eier mit Aufhängung. Wenn du selbst welche ausblasen möchtest, könntest du auch versuchen sie nach dem Tauschen mit Schaschlikspießen in Styropor oder einen Karton zu stecken.
      Mein Lack ist auch recht dickflüssig. Musste auf jeden Fall etwas drücken um sie unterzutauchen. Am besten Handschuhe anziehen, sonst gibt's schwarze Finger. Vorm Tauchen würde ich den Lack nochmal richtig gut umrühren. Hatte nämlich auch das Problem, dass in der Mitte ein recht fester Klimpen entstanden war.
      Hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Schreib einfach, falls du noch Fragen hast!
      LG
      Dani

      Löschen
  7. ...so, jetzt habe ich mich auch angemeldet!
    LG, Dörte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Dani,
      das Eiertauchen hat bei nicht so super geklappt. Es haben sich lauter Luftbläschen auf den Eiern abgesetzt. Ausserdem tropfte der Lack so dickflüssig ab, dass unter den Eiern so ein Zipfel hängen blieb. Kannst du mir schreiben, welchen Lack du verwendet hast? Entweder ist meiner zu alt oder er ist nicht der Richtige.
      LG, Dörte

      Löschen
    2. Oh nein! Also ich habe den Schultafellack seidenmatt von Swingcolor verwendet. Bin mir nicht sicher ob es diese Marke nur bei Bauhaus gibt. Das ein oder andere Bläschen hatte sich bei mir auch gebildet, aber die konnte ich einfach wegpusten bzw. sind von ganz alleine verschwunden. Die Eier hab ich recht lange erstmal über der Farbdose abtropfen lassen. Den "Zipfel" hab ich einfach, als die Farbe noch nicht ganz trocken war, mit einem Stückchen Papier abgenommen.

      Löschen
  8. Ich habe auch (leider bisher erst 4, es warten aber noch 2) Eier geschwärzt (nicht mit Tafellack, hatten noch matten Sprühlack, funktioniert aber auch). Die Idee mit den Baumscheiben ist KLASSE ;-)! Werde mich gleich mal auf die Suche begeben!

    Sabine
    von www.meinkreativertag.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sabine, freut mich, dass dir die Idee gefällt! Viel Spaß beim Nachmachen.

      Löschen
  9. Wow, das ist eine wunderschöne Idee!
    Herzallerliebst
    ANNi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Anni :) Wünsch auch dir schöne Osterfeiertage!

      Löschen

Custom Post Signature

Custom Post  Signature