Image Slider

Eine Woche Nordsee ging viel zu schnell vorbei! Bei traumhaftem Wetter, fast immer einer leichten Brise um die Nase, grünen Wiesen, Kühen vorm Balkon und kühlendem Watt unter den Füßen lässt es sich auf jeden Fall prima erholen!

Wie versprochen hab ich das ein oder andere Foto für euch und natürlich auch jede Menge Ideen aus dem Norden mitgebracht! Ihr könnt gespannt sein!
Aber jetzt geht es erstmal ans Wäsche waschen und Wohnung putzen ;)

Hätte nie gedacht, dass mit das Bloggen nach so kurzer Zeit schon fehlen wird!
Morgen ist es endlich soweit und der erste Familienurlaub steht an. Bevor ich also für eine Woche verschwinde und ersteinmal nichts posten kann, gibt es heute nochmal eine kleine einfache DIY-Idee.

Schon vor einer halben Ewigkeit hab ich diese Vasen bei NanuNana gekauft und gleich im Anschluss auch Porzellanstifte. Bis heute hatte ich einfach keine richtige Idee was ich damit anstellen soll. Da ich Punkte im Moment ganz toll finde, sollten es jetzt genau die auch für die Vasen sein. Geht ganz einfach und wenn man mit dem ersten Ergebnis nicht gleich zufrieden ist, lässt sich das Ganze ganz gut mit etwas Geduld auch wieder abkratzen. Aber wie so oft, gilt auch hier: Muss nicht perfekt sein um schön auszusehen, oder?
Toll finde ich vor allem, dass man damit alte Tassen, Vasen, Teller oder was auch immer, neu aufpeppen kann. Oder man macht aus Billigartikeln schöne Einzelstücke!

Und welche Vase gefällt euch nun am besten?

Ich wünsche euch an dieser Stelle ein tolles Wochenende, viel Sonnenschein. In einer Woche bin ich mit ganz viel Inspiration und schönen Bildern wieder aus dem Norden zurück.

Materialquellen:
Vasen: Nanu-Nana
Da mich mein kleiner 5 Monate alter Schatz im Moment ganz schön auf Trab hält, bleibt nicht mehr ganz so viel Zeit für die vielen tollen DIY-Ideen welche so in meinem Kopf umherschwirren. Aber keine Angst, dank eurer vielen lieben Kommentare bin ich hoch motiviert euch immer wieder Neues zu zeigen!

Seit ich in Koblenz wohne bin ich großer Zigarrenkistenfan geworden, denn hier gibt es ein Tabakwarengeschäft welches diese kleinen Schmuckstücke ab und zu für eine kleine Spende von einem Euro pro Stück, verkauft. Erst vor Kurzem gab es wieder eine ganze Truhe voller toller leerer Zigarrenkisten. Da sich die Teile bei mir aber schon stapeln, musste ich diesmal schweren Herzens daran vorbei gehen.

Was ich euch eigentlich aber zeigen möchte ist, was man damit alles anstellen kann. Zum einen kann daraus z.B. eine individuelle Schmuckschatulle werden, wie hier für die Holzplektrenketten, welche ich demletzt für meinen Mann gemacht habe. Eine der Kisten ging sogar mal mit auf eine Reise nach Köln, um bei toller Straßenmusik Geld für das Trio Slum Guru zu sammeln. Was man natürlich auch ganz toll darin aufbewahren kann, sind gaaaanz viele Stifte, Pinsel und was sich alles so auf dem Schreibtisch ansammelt.

Ich liebe diese Zigarrenkisten. Es gibt sie in allen möglichen Formaten, in verschiedenen Holzfarben und manchmal sind sie auch schön vermackt und sehen aus, als hätten sie schon jede Menge erlebt! Auch wenn ich kein großer Fan vom Rauchen bin, so freue ich mich doch jedes Mal, wenn dabei so schöne Schätze für mich übrig bleiben!

Ich wünsch euch allen an ganz tolles Wochenende!
Da sich dank der lieben Rebecca von SinnenRausch der ein oder andere in meine kleine Welt hier verirrt hat, gibt es heute was für's Herz, nämlich eins meiner Lieblingsstücke aus meiner Wohnung.

Alles was ihr für dieses gerahmte Herz braucht, ist natürlich ein Rahmen, ein altes Buch (am besten mit etwas vergilbten Seiten) rotes Papier (findet man im Notfall auch ein Eckchen in einer Zeitschrift), eine Schere, eventuell eine Herzstanze, Nadel und Faden.

Einfach fünf Seiten aus dem Buch nehmen, in der Mitte falten und ein Herz ausschneiden. Das Ganze könnte man nun einfach zusammenkleben, aber genäht sieht es einfach noch schöner aus. Nun einfach noch das rote ausgestanzte Herz in die Mitte kleben, einrahmen und fertig ist das Schmuckstück für die Wand!

Geht ganz fix und macht dennoch was her.
Was soll ich sagen, ich bin komplett im SinnenRausch! Manchmal passiert es, dass man unter all den DIY-Blogs im Netz eine Perle entdeckt und genau das ist mir vor ein paar Tagen passiert. Durch Zufall bin ich auf der Seite Bastelwunder auf das Blog von Rebecca gestoßen. Und wie sie selbst so schön schreibt, SinnenRausch ist ein Blog für Wohnsinnige! Hier gibt es nicht nur wunderschöne Ideen zum selbst machen, sondern auch sympathische Texte und tolle Fotos zu den einzelnen Projekten.
Meine absoluten Favoriten sind die kleinen Betonhäuschen und eine mit Holzscheiben verschönerte Schale.

Ein großes Dankeschön nochmal an Rebecca, die mir durch die Erlaubnis ihre Bilder verwenden zu dürfen, die Möglichkeit gegeben hat euch dieses tolle Blog vorzustellen. Schaut auf jeden Fall vorbei, es lohnt sich!


Toll, toll, toll :)

Nach einem aufregenden und sehr schönen Familienwochenende gibt es endlich wieder Zeit für etwas Selbstgemachtes.
Vor einer ganzen Weile habe ich mir mal Holzscheiben bestellt, da ich einen Hocker damit bekleben wollte um daraus ein schönes Beistelltischchen zu machen. Leider waren die Holzscheiben aber nicht alle gleich dick, so dass man auf dem Tisch nichts mehr hätte abstellen können. Nach längerem überlegen habe ich einfach ein paar der Scheiben mit Heißkleber zusammengeklebt und daraus ein schönes Dekoelement für den Tisch gezaubert. Letztendlich kann man nun auf verschiedenen Höhen alles mögliche platzieren... Vasen, Kerzen oder auch kleine Schüsselchen mit Snacks.

Das Ganze eignet sich auch super als Deko für Hochzeiten.

Custom Post Signature

Custom Post  Signature