Image Slider

Es ist wieder so weit. Der vierte Sonntag im Monat und die DIY Challenge von Lisa und mir steht an. Dieses mal war das Thema "Beton & Glas". Puh, was zuerst so einfach klang entwickelte sich zu einer Reihe von Enttäuschungen. Der Blitzzement hatte irgendwie andere Pläne uns ist einfach nicht fest geworden, hat gebröckelt und ist zerbrochen. Natürlich war ich auch wieder super spät dran, so dass es immer schwieriger wurde etwas Neues auszuprobieren. Also musste ich am Ende auf meine Betonbuchstaben zurückgreifen, die ich schon vor ein paar Jahren gemacht habe.

Irgendwie will es, eine Woche nach unserem wunderschönen Urlaub in Dänemark, noch nicht so richtig klappen. Ich bin noch nicht so recht in Bastellaune und wenn dann etwas nicht, funktioniert wie in diesem Fall, dann frustriert mich das ohne Ende. Ein Blogtief... habt ihr das auch ab und zu? Vor allem nach dem Urlaub fällt es mir schwer in den Alltag zurück zu kommen. Das Bloggen gehört dazu und auch wenn ich Spaß daran habe, ist es doch deprimierend zu sehen, wie sich zwei Wochen Urlaub auch auf den Blog auswirken...
Aber ich will jetzt gar nicht so viel rumjammern, ich bin ja froh, dass ich durch die Challenge gezwungen war etwas zu machen und so komme ich auch langsam wieder rein.

Eine dritte Idee aus Beton und Glas musste her.


Also nachdem meine erste Idee, einen Bilderrahmen aus Beton zu basteln, zerbrochen auf dem Boden lag und auch meine zweite Idee, einen Süßigkeitenspender aus Beton und einem alten Einmachglas, nicht so recht klappen wollte, musste ich also auf etwas anderes zurück greifen. Zu meinem dritten Bloggeburtstag habe ich Betonbuchstaben gemacht. Und genau diese habe gestern wieder in die Hand genommen und daraus ein ganz fixes DIY gemacht.

Ihr braucht
  • Beton / Blitzzement
  • Buchstabensilikonform
  • Glasscheibe 
  • Heißkleber
  • doppelseitiges Klebeband
  • Schere
Und so geht's

Wie ich die Betonbuchstaben gemacht habt könnt ihr euch hier nochmal genauer anschauen. Wichtig ist nur, dass ihr dem Beton seine Zeit lasst. Bereitet alles ein paar Tage früher vor und holt die Buchstaben wirklich erst dann aus der Form wenn sie richtig durchgetrocknet sind, denn beim Heraussnehmen brechen sie leicht. Und ganz wichtig!!! Handschuhe nicht vergessen. Bei meinen ersten Projekten mit Beton habe ich nicht darauf geachtet und mich gewundert warum meine Hände danach immer so rauh waren...

Nun müsst ihr nur noch Heißkleber auf die Rückseite des Buchstabens geben und in so auf der Glasscheibe befestigen, dass der fertige Rahmen gut stehen kann. Nun sucht ihr euch noch ein schönes Foto aus und fixiert es mit doppelseitigem Klebeband auf der Rückseite der Glasscheibe. Ihr könnt auch Maskingtape nehmen oder das Ganze mit einer Kordel befestigen.

Ach ja... das "A" steht hier übrigens für meine Tochter Annika. Das Bild zeigt sie, bzw. ihren Schatten am Strand von Vejers... ach es war schon schön da. Ich bin einfach ein absoluter Nordmensch.


Und jetzt bin ich schon seeeeeehr gespannt auf eure Kreationen mit Beton und Glas. Tragt euer Projekt einfach hier ein.

Am 23. Juli geht es übrigens in die nächste Runde. Es geht um "Perlen & Metall". Die Perlen können aus Holz, Glas oder was auch immer sein ;) Das wird spannend! Habt ihr schon eine Idee? Ich hab noch keinen Plan.
Kürzlich hatte ich schon einen Artikel darüber geschrieben wie inspirierend Pinterest sein kann. Heute möchte ich euch aber von einer ganz anderen Inspirationsquelle berichten, nämlich dem tollen Buch "Nach Stich und Faden" von Lisa von Dekotopia. Schon bevor ich Lisa beim Garden & Home Blog Award kennen lernen durfte, hielt ich dieses tolle Buch in den Händen und war direkt begeistert. Oft ist es ja so, dass man Bastelbücher kauft und dann feststellt, dass darin irgendwie nichts Neues zu finden ist. Alles schon gesehen... man blättert mehr oder weniger gelangweilt durch und fragt sich am Ende enttäuscht warum man das Buch gekauft hat.

Sticken klingt erstmal nach Oma und etwas angestaubt und langweilig, aber genau das macht den Reiz des Bastlers ja manchmal auch aus, dass man aus etwas anfangs reizlosen etwas ganz besonders macht. In Lisas Buch findet man jede Menge toller Ideen rund um das Thema Sticken. So lernt man im ersten Teil des Buchs, welche Materialien sich besticken lassen, welches Werkzeug man braucht und welche Techniken es gibt. Und dann kann es auch schon los gehen. Von Magneten im Tipi-Look über gestickte Kinderkunstwerke bis hin zu einem bestickten Lampenschirm findet in diesem Buch sicher jeder mindestens ein Projekt was das Herz höher schlagen lässt.

Inspiriert von so vielen tollen Ideen... 


bin ich dann nach Berlin zum Garden & Home Blog Award gefahren bei dem ich zusammen mit Lisa  und Christin von Pfefferminzgrün in der Kategorie "Bester  Blog DIY" nominiert war. Am Ende hat Lisa völlig verdient diesen tollen Preis abgestaubt. Warum ich nun noch diesen kleinen Schwenk nach Berlin mache? Ganz einfach zum einen weil es ganz toll war so viele Blogger einmal persönlich zu treffen und kennen zu lernen und es immer wieder schön ist davon zu erzählen und zum anderen weil mich dort noch etwas anderes derart inspiriert hat, dass ich es mich zu diesem Projekt gebracht hat. Es war nämlich eine Jacke die Susanne von Sweet Living Interior an hatte. Die Ärmel waren mit vielen knalligen Kreuzstichen verziert und ich musste direkt an Lisas Buch denken und dass das eine schöne Idee wäre eine Hose von meiner Kleinen aufzupimpen und gleichzeitig eine tolle Überleitung zum Sticken zu haben. So ist das manchmal mit der Inspiration. Sie ist überall und verschiedene Wegen kreuzen sich und führen zu etwas ganz Neuen.

Ihr braucht
  • lange Kinderjeans
  • Schere
  • Textilkleber
  • buntes Garn
  • Nadel 

Ein "und so geht's" gibt es heute nicht, denn so viel gibt es da gar nicht zu erklären. Ihr müsst die Hose nur auf die gewünschte Länge kürzen (das mache ich immer nach Augenmaß) und den Bund zweimal umschlagen und mit Textilkleber fixieren. Wer möchte kann das auch mit der Nähmaschine machen. Und dann stickt ihr einfach kreuzstichtechnisch drauf los. Anfangs hatte ich noch vor zu markieren wo die Stiche hinkommen sollen, aber es hat auch freihand ganz gut funktioniert.

Mir gefällt vor allem die Kombi aus Pink und Gelb. Was meint ihr? Also ich für meinen Teil hätte jetzt ne neue Lieblingshose. Ich hab mich tatsächlich auch etwas geärgert, dass ich das nicht an meiner Shorts gemacht habe... aber was nicht ist ;) Meine Tochter war jedenfalls erstmal nicht so begeistert. Mal sehen ob ich sie doch noch dazu bekommen das hippe Teil anzuziehen. Ich hätte euch nämlich zu gern ein Bild mit ihren Beinchen darin gezeigt.



Ach ja und bevor ich es vergesse! Natürlich gibt es das tolle Buch von Lisa auch zu gewinnen! Dafür müsst ihr nur bis zum 18.6. 22 Uhr einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen und mir etwas zu euren Stickerfahrungen schreiben? Habt ihr schon etwas gestickt? Oder kennt ihr das nur von Oma? Ich bin gespannt. Und bitte vergesst nicht eure Kontaktdaten, sonst kann ich euch im Fall des Gewinns nicht benachrichtigen. Ich wünsche euch viel Erfolg und für alle die nicht warten könne, kauft euch einfach das Buch, es lohnt sich!
Für missfixx habe ich mal wieder den Hammer geschwungen. Ich habe von meiner Oma tolles Silberbesteck bekommen und direkt ein paar Ideen was ich damit machen könnte. Warum z.B. nicht einen Schlüsselhaken basteln. Mit dem richtigen Werkzeug kein Problem und mit etwas Maskingtape und Holz wir aus einem ollen Löffel auch schnell mal ein cooles Dekoteil für den Flur.

Was würdet ihr aus dem Besteck noch so alles basteln? Ich hab auch schon an ein Windspiel gedacht, aber vielleicht habt ihr ja noch viel mehr tolle Ideen! Ich bin Schindler gang gespannt surf eure Inspiration!
Ich springe ja wirklich nicht auf jeden Trend auf. Kupfer hab ich mehr oder weniger links liegen lassen und Einhörner können mir irgendwie auch gestohlen bleiben... aber Kakteen... DIE mag ich sehr. Bisher habe ich hier ja schon drei DIYs zum Thema Kaktus gezeigt (Kissen | Magnete | Notizhalter) aber ich bekomme einfach nicht genug davon.

Also dachte ich mir ich mach noch ein schnelles DIY welches wirklich jeder ganz fix nachbasteln kann. Und die Kids freuen sich auch über neue Stifte, bzw. bastelt doch einfach mit euren Kindern zusammen die tollen Kakteenstifte.

Ihr braucht
  • Bastelfilz in verschiedenen Farben
  • Schere
  • Bastelkleber
  • Textilfarbe

Und so geht's

Zuerst legt ihr zwei Lagen grünen Bastelfilz aufeinander und schneidet eine Kaktusform daraus aus. Vorlagen dazu findet ihr im Netz jede Menge. Aus braunem Bastelfilz macht ihr noch zwei Töpfe. Diese klebt ihr jeweils an das untere Ende eines Kaktus. Anschließend bestreicht ihr den Rand des Kaktus mit Bastelkleber und lasst dabei unten eine Öffnung für den Stift. Mit etwas schwarzer Textilfarbe könnt ihr nun noch ein paar Stacheln auf den Kaktus malen. Und dann ist die Deko für die Stifte auch schon fertig.

Wenn ihr nun verschiedene Grüntöne verwendet und unterschiedliche Kakteenformen erstellt, habt ihr bald einen ganzen Kakteengarten. Besonders schön sieht die Sammlung in einem Töpfchen aus. Befüllt mit ein paar kleinen Steinchen, wird jeder Schreibtisch im Nu zum Hingucker. Was meint ihr?

Custom Post Signature

Custom Post  Signature